Herzlich willkommen

Die 1764 in Görlitz gegründete Freimaurerloge „Zur gekrönten Schlange“ ist nach den Logen Breslau (Wroclaw) und Schmiedeberg (Kowary) die drittälteste Loge in Niederschlesien. 1895 wurden in Görlitz die Loge „Zur Morgenröthe“ und 1911 die Loge „Carl Wiebe zum ewigen Licht“ gegründet.


Wie alle anderen deutschen Freimaurerlogen wurde sie 1935 gewaltsam geschlossen. In der Sowjetischen Besatzungszone und in der DDR erhielten die Freimaurer keine Genehmigung zur Wiedereröffnung ihrer Logen.

Weiterlesen...

 

Der Freimaurergedanke

Die Grossloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland vereint in ihren Reihen Männer aller Religionen und unterschiedlichster Herkunft. Wir sehen uns in der Tradition des Humanismus und der Aufklärung und sehen in diesem Erbe unsere Verpflichtung für Gegenwart und Zukunft.


Leitgedanken zur Freimaurerei

 

Unsere Geschichte

Karl Gotthelf Freiherr von Hundt und Alten-Grottkau verlegte im Jahre 1764 die von ihm am 24. Juni 1751 gestiftete Loge „Zu den drei Säulen“ von Kittlitz bei Löbau nach Görlitz.

Die neue Loge wurde am 04.04.1764 unter dem Namen „Zur gekrönten Schlange“ durch Johann Christian Schubart, Edler von Kleefeld, und Franz Freiherr von Prangen im Hause Brüdergasse 9 in Görlitz (neben dem Schönhof) feierlich eröffnet.

Zum ersten Meister vom Stuhl wurde der Kammerherr und Landesälteste des Görlitzer Kreises Johann Ernst von Gersdorff ernannt und eingesetzt.

 

Weiterlesen...

 

Webrealisierung von